"Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden."
"Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden."

Sprüche

Hier und auf Instragram unter https://www.instagram.com/claudiasehr findet ihr einige Sprüche die mich in meinem Leben geprägt und begleitet haben.

 

Zuhören

Sonntag,  12. November 2017

Wenn du sprichst, wiederholst Du nur das, was du schon weisst.

Doch wenn du zuhörst, kannst du vielleicht etwas neues lernen.

(Dalai Lama)

Erklären

Sonntag,  09 Oktober 2016

Wenn sich eine Tür schließt,

öffnet sich eine andere

Erklären

Sonntag,  09 Oktober 2016

Wer es nicht richtig erklären kann,

der hat es nicht richtig verstanden

(Albert Einstein)

Schönes finden

Sonntag,  21 August 2016

Wir mögen die Welt durchreisen,

um das Schöne zu finden,

aber wir müssen es in uns tragen,

sonst finden wir es nicht.

(Ralph Waldo Emerson)

Weg zum Erfolg

Sonntag,  21 August 2016

Du bist auf dem Wege zum Erfolg,

wenn du begriffen hast,

dass Verluste und Rückschläge nur Umwege sind.

(C. W. Wende)

Neugier

Sonntag,  21 August 2016

Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.

(Galileo Galilei)

Wege gehen

Sonntag,  21 August 2016

Wege entstehe dadurch das man sie geht. 

(Franz Kafka)

Auf sich selbst verlassen

Sonntag,  21 August 2016

Wer sich vornimmt Gutes zu wirken,

darf nicht erwarten,

dass Menschen ihm deswegen Steine aus dem Weg räumen.

(Albert Schweizer)

Spuren hinterlassen

Sonntag,  21 August 2016

Gehe Wege, die noch niemand ging,

damit du Spuren hinterlässt.

(Antoine De Saint-Exupery)

Beginnen

Sonntag,  21 August 2016

Selbst ein Weg von tausend Meilen beginnt mit einem Schritt.

(Japanische Weisheit)

Motivation

Sonntag,  21 August 2016

In dir muss brennen was du in anderen entzünden willst.

(Aurelius Augustinus)

Freundschaft

Sonntag,  21 August 2016

Keine Straße ist lang mit einem Freund an der Seite

(Japanische Weisheit)

Hoffnung

Sonntag,  21 August 2016

 Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

(Vaclav Havel)

Herzensangelegenheit

Sonntag,  21 August 2016

Wohin du auch gehst,

geh mit deinem ganzen Herzen

(Konfuzius)

Die Kunst, Äpfel zu kaufen

Sonntag,  22 Juli 2016

"

Tom bewarb sich bei einer renommierten Firma. Mit Erfolg. Er bekam einen Einstiegsjob. Aber sein Ehrgeiz war geweckt – er wollte mehr. Um genau zu sein: Er wollte mehr Verantwortung und einen höher dotierten Job. Und um das zu erreichen, kniete er sich rein. Er arbeitete gewissenhaft die Aufgaben ab, die ihm übertragen wurden, er kam früh morgens und blieb auch abends länger, damit sein Chef sehen konnte, dass er es ernst meinte.

Nach vier Jahren war es endlich soweit: Eine Führungsposition wurde frei. Aber zu Toms großer Bestürzung wurde die Position an einen anderen Mitarbeiter vergeben, der gerade erst seit sechs Monaten in der Firma war! Tom war extrem verärgert und forderte von seinem Chef eine Erklärung.

Sein Chef sagte: „Würden Sie mir einen Gefallen tun, bevor ich Ihre Frage beantworte?“

„Na klar“, sagte Tom.

„Würden Sie bitte ein paar Äpfel für mich kaufen? Meine Frau hat mich gebeten, die mitzubringen.“

Tom nickte und machte sich auf den Weg zum Supermarkt. Als er wieder zurückkam und dem Chef die Tüte reichte, sagte sein Chef: „Ah, danke! Welche Sorte Äpfel haben Sie denn gekauft?“

Tom war verblüfft. „Ähm, ich weiß nicht. Irgendwelche. Sie haben nur gesagt, dass ich Äpfel kaufen soll. Und das sind Äpfel.“

„Gut. Und wie viel haben sie gekostet?“

„Hm, da habe ich gar nicht drauf geachtet. Sie haben mir 30 Euro gegeben. Hier sind der Kassenzettel und das Wechselgeld.“

„Danke schön, Tom“, sagte der Chef. „Und jetzt setzten Sie sich bitte und hören genau hin.“

Der Chef rief den Mitarbeiter an, der die Beförderung erhalten hatte: „Hallo, Tim, würden Sie mir bitte einen Gefallen tun? Würden Sie bitte ein paar Äpfel für mich kaufen? Meine Frau hat mich gebeten, die mitzubringen.“

Als Tim kurz darauf mitsamt den Äpfeln ins Büro kam, fragte der Chef ihn: „Welche Sorte Äpfel haben Sie gekauft?“

„Oh“, antwortete Tim, „ich war auf dem Wochenmarkt um die Ecke. Dort gab es eine ganze Reihe von Sorten. Granny Smith, Cox Orange, Boskoop, Gala, Elstar, Golden Delicious und noch einige mehr. Ich wusste gar nicht, welche Sorte ich kaufen sollte. Aber mir ist eingefallen, dass Sie sagten, dass Ihre Frau die Äpfel braucht. Also habe ich sie schnell angerufen. Sie sagte, dass sie für den Kindergeburtstag frisches Apfelmus machen wolle. Und dann habe ich den Händler gefragt, welche Sorte sich am besten für Apfelmus eignet. Er hat mir Boskoop empfohlen, weil die sehr aromatisch sind und auch säuerlich, was wohl im Apfelmus am besten schmeckt. Die habe ich dann gekauft.“

„Und wieviel haben die gekostet?“

„Ja, das war die andere Sache. Ich wusste nicht, wie viele ich kaufen sollte. Deshalb habe ich nochmals kurz bei Ihrer Frau angerufen und sie gefragt, wie viel Apfelmus sie machen möchte. Sie sagte, dass sie das gar nicht so genau sagen könne. Es kämen 25 Kinder und es gäbe Kartoffelpuffer. Dafür solle der Apfelmus reichen. Also habe ich den Händler gefragt, wie viele Äpfel man für Apfelmus für Kartoffelpuffer für 25 Kinder benötigt. Der war erst etwas ratlos und rief dann seine Mutter dazu. Die wusste Bescheid und riet zu 5 kg Äpfel. Er hat mir dann extra noch von Hand eine Quittung geschrieben, hier bitte.“

„Danke schön“ sagte der Chef, „Sie können jetzt gehen.“

„Ach“, sagte Tim und drehte sich in der Tür nochmal um, „Ihre Frau wird in der Tüte auch eine Zitrone finden. Das ist kein Versehen, sondern ein Tipp der Mutter des Händlers. Der Zitronensaft verhindert, dass das Mus so hässlich braun wird.“

„Danke!“, sagte der Chef nochmal. Sein Blick wanderte zu Tom. Dieser war aufgestanden und sagte mit hängenden Schultern: „Jetzt verstehe ich, was Sie meinen.“

Förster & Kreuz

Kleine und große Themen

Sonntag,  17 Juli 2016

"Wer sich für die kleinen Themen zu groß sieht, ist für die großen Themen zu klein"

Aus Buch "Die Veränderungsformel" ilias Grzeskowitz

Disziplin

Sonntag,  3 Juli 2016

"Mache, was Du liebst, arbeite hart, sehr hart, sei leidenschaftlich, sei zielstrebig, sei offen für Neues, engagiere Dich, mehr als verlangt, sei diszipliniert, hartnäckig, halte durch und arbeite wirklich hart, sogar noch ein wenig härter – und dann, eines Tages, werden Geld und Erfolg dir folgen."

Worte

Montag,  28 März 2016

"Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Deine Worte!

Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Taten!

Achte auf Deine Taten, denn sie werden Deine Gewohnheiten!

Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter!

Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal!"

Weißheit aus dem Talmud

Berge versetzen

Sonntag, März 27th 2016

"Der Mensch, der den Berg versetzte, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen."

Glück

Sonntag,  17 Januar 2016

"Glück entsteht oft durch

Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen".

(Wilhelm Busch)

Gelassenheit

Mittwoch,  24 Dezember  2015

Der Weg zur Gelassenheit,

zu Mut und Weisheit.

Herr, gib mir die Gelassenheit,

die Dinge hinzunehmen,

die ich nicht ändern kann.

 

Verleihe mir den Mut,

die Dinge zu ändern,

die ich ändern kann,

 

Und schenke mir die Weishet,

das eine vom anderen zu unterscheiden.

(Oettinger)

Kopie

Montag,  22 Dezember  2015

Versuche niemals,jemanden zu dem zu machen was Du bist.
Du weißt es, und Gott weiß es auch:
Einer von Deiner "Sorte" ist genug!

Glücklich

Sonntag,  21 Dezember  2015

Der Mensch ist gerade so glücklich, wie er es nach seinem eigenen Entschluß sein will.
 (Abraham Linceln)

Optimist

Samstag, 19. Dezember 2015

Der Optimist denkt oft ebenso einseitig wie der Pessimist.

Nur er lebt froher.

(Charlie Rivel)

Loslassen

Freitag, 18. Dezember 2015

Lerne loszulassen, das ist die große Lektion des Lebens.

(Julie Schlosser)

Stress

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Halte Dir jeden Tag dreißig Minuten für Deine Sorgen frei, und in dieser Zeit mache ein Nickerchen.

(Abraham Linceln)

Zeit

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nützen.

(Seneca)

Freibier

Montag, 14. Dezember 2015

Wir halten uns niemals an die Gegenwart.

Wir nehme die Zukunft voraus, da sie zu langsam kommt, gleichsam um Ihren Lauf zu beschleunigen.

Und wir rufen die Vergangenheit zurück, um sie aufzuhalten.

(Pascal)

Sorgen

Sonntag, 13. Dezember 2015

Heute sorget ihr für morgen, morgen für die Ewigkeit.

Ich will heut‘ für heute sorgen.

Morgen ist  für Morgen Zeit.

(Franz Grillparzer)

Maximales

Samstag, 12. Dezember 2015

Handle stets so, dass die Maxime Deines Willens zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

(Immanuel Kant)

Sorgen

Freitag, 11. Dezember 2015

Wasser das schon vorbeigeflossen ist, treibt die Mühle nicht.

(Rätoromanisches Sprichwort)

Ärgern

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Du kannst Dich den ganzen Tag ärgern, verpflichtet bist Du jedoch nicht dazu.

Schüler und Meister

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.

(Gerhart Hauptmann)

Überzeugung

Montag, 7. Dezember 2015

In dem Augenblick in dem Du von etwas überzeugt bist, von diesem Augenblick an wird Dein Traum Wirklichkeit werden.

(P. Collier)

Zusammenleben

Sonntag, 6. Dezember 2015

Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

(Martin Luther King)

Weg

Freitag, 5. Dezember 2015

Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas Schönes bauen.

(Erich Kästner)

Die goldene Regel

Donnerstag, 3 Dezember 2015

„Ich denke von Dir,

wie ich wünsche, dass Du über mich denkst.“

„Ich spreche von Dir,

wie ich möchte, dass Du über mich sprichst.“

„Ich handle Dir gegenüber so,

wie ich wünsche, dass Du es mir gegenüber tust.“

Negatives

Mittwoch, 2 Dezember 2015

Lehne es nicht ab, das Negative zur Kenntnis zu nehmen.

Weigere Dich lediglich, Dich ihm zu unterwerfen.

(H.V. Peale)

Ändern

Dienstag, 1 Dezember 2015

Die größte Entscheidung Deines Lebens liegt darin, dass Du Dein Leben ändern kannst indem Du Deine Geisteshaltung änderst.

(Albert Schweizer)

Hätte, Sollte, Könnte ...

Samstag,  6 Juni , 2015

Stagnation

Sonntag, Juni 28th, 2015

Es gibt keine Stagnierenden Branchen, es gibt nur stagnierenden Manager

Tun

Sonntag, Juni 28th, 2015

Done is better than do nothing

Chancen

Sonntag, Juni 28th, 2015

„Sucht die Chance, nicht die Hindernisse! Brecht die Regeln! Gebt mehr als ihr nehmt! Tut, was ihr liebt! Lasst alles andere sein!“
(Anja Förster & Peter Kreuz)

Grenzen

Donnerstag, Juni 25th, 2015

"Wer Zäune um Menschen baut, bekommt Schafe"

(Anja Förster & Peter Kreuz)

Effizienz

Donnerstag, 16. Juni 2015

"Was sind all die Dinge die wir bleiben lassen können und keiner merkt es"
(Peter Kreuz - TKForum Baden-Baden)

Geht nicht

Freitag, August 14th, 2015

"Alle sagen "Das geht nicht", dann kam einer daher, der wusste das nicht und hat's gemacht!"
(Necla Ozan)

Einigkeit

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Wenn man sich über das Grundsätzliche nicht einig ist, sollte man keine Pläne miteinander machen.

Langsam Schnell

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Gehe lansam wenn Du schnell sein willst

Vergleich

Donnerstag, Januar 10th, 2013

 

Man fühl sich nur im Nachteil, wenn man vergleicht

 

Erfolgsleiter

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Erfolg ist eine Leiter, die man nicht mit den Händen in den Taschen erklimmen kann.

 

Erfolgszeitpunkt

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Erfolg ist eigentlich ganz einfach. Tu das Richtige, zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Gut werden

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Böse

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.
(Albert Einstein)

Wunder Veränderungen

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten.
(Thomas von Aquin)

Revolution

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, dass sich vieles ändern lässt, bloß nicht die Menschen.
(Karl Marx)

Neujahr

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse
oder als Motor benutzen willst.

(Henry Ford)

Selbstbestimmung

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean Jaegues Roussean)

Führung

Dienstag, Dezember 11th, 2012

Führung bedeutet Mitarbeiter Erfolgreich machen

Prozesse

Dienstag, Dezember 11th, 2012

Prozesse sind wie Kleber die ein System zusammen halten

Einigkeit

Dienstag, Dezember 11th, 2012

Wenn man sich über das Grundsätzliche nicht einig ist, sollte man keine Pläne miteinander machen.

Liebe

Montag, April 16th, 2007

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Zeit nutzen

Donnerstag, April 12th, 2007

Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da

Sonne

Mittwoch, April 11th, 2007

Die Sonne scheint für dich – deinethalben, und wenn sie müde wird, fängt der Mond an, und dann werden die Sterne angezündet.

Freiheit

Mittwoch, April 11th, 2007

Freiheit ist Gabe und Aufgabe. Sie erfordert Selbstbestimmung anstelle von Fremdbestimmung, Mitverantwortung anstelle von Gleichgültigkeit, Mitmenschlichkeit anstelle von Vereinzelung. Freiheit umfasst Rechte und Pflichten. Sie ist untrennbar von der Verantwortung der Person für sich und andere.

Lebe jetzt

Dienstag, April 10th, 2007

Genau genommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart. Die meisten bereiten sich darauf vor, demnächst zu leben

Sieg

Donnerstag, April 5th, 2007

Wer andere besiegen will, muss sich erst selbst besiegen; wer andere richten will, muss sich erst selbst richten; wer andere kennen will, muss sich erst selbst kennen.

Seele

Donnerstag, April 5th, 2007

Das ist eines der Geheimnisse des Lebens: Die Seele durch die Sinne zu heilen und die Sinne durch die Seele.

…das Leben zu lieben

Donnerstag, April 5th, 2007

Die Welt und das Leben zu lieben, auch unter Qualen zu lieben, jedem Sonnenstrahl dankbar offenzustehen und auch im Leid das Lächeln nicht ganz zu verlernen.

Traum

Mittwoch, April 4th, 2007

Unser Leben ist kein Traum – aber es soll und wird vielleicht einer werden.

Kraft

Mittwoch, April 4th, 2007

Begeisterung ist darum so schätzenwert, weil sie der menschlichen Seele die Kraft einflößt, ihre schönsten Anstrengungen zu machen und fortzusetzen.

Glück

Sonntag, April 1st, 2007

Der Gipfel des Glücks ist es, geliebt zu werden von einer schönen Seele, der Gipfel des Ruhms, bewundert zu werden von einem großen Geist.

Leben

Sonntag, April 1st, 2007

Bei deiner Geburt weintest du und alle anderen lächelten!!

Lebe so, das wenn du stirbst, du lächelst und alle anderen weinen!!!

Ausdruck der Seele

Sonntag, April 1st, 2007

Das Herz ist das Organ der Seele, so wie der Geist das Organ des Verstandes ist.

Leben

Freitag, März 30th, 2007

Lebe jeden Tag so, als ob du dein ganzes Leben lang nur für diesen einzigen Tag gelebt hättest.

Schönheit

Freitag, März 30th, 2007

Was uns an der sichtbaren Schönheit entzückt, ist ewig nur die unsichtbare.

Freundschaft

Donnerstag, März 29th, 2007

Für gewöhnlich merke ich sehr bald, ob mit jemandem eine Freundschaft möglich ist. Zum Beispiel daran, daß man Sätze nicht zu Ende sprechen muß

Glück

Mittwoch, März 28th, 2007

Wenn mir ein Mensch teuer wird, habe ich das Ziel des Glückes erreicht.

Lebensregel

Freitag, März 16th, 2007

Wer das Ziel kennt, kann entscheiden.

Wer entscheidet, findet Ruhe.

Wer Ruhe findet, ist sicher.

Wer sicher ist, kann überlegen.

Wer überlegt, kann verbessern.

Taten

Freitag, März 16th, 2007

Der Schmerz geht, der Stolz bleibt!

Erfolg

Donnerstag, März 15th, 2007

Erfolg hat nur der, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet.

Erfolg

Donnerstag, März 15th, 2007

Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein!

Ziele

Mittwoch, März 14th, 2007

Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein.

Lachen

Dienstag, Februar 27th, 2007

Lebe nie ohne zu lachen, denn es gibt Menschen,

die von deinem Lachen leben.

Ziel

Dienstag, Februar 27th, 2007

Das Ziel einer Auseinandersetzung sollte nicht der Sieg sein,
sondern der Fortschritt.

Sieg

Dienstag, Februar 27th, 2007

Besiegt ist nur, wer den Mut verliert.
Sieger ist jeder der weiter kämpfen will.

Höhepunkt Glück

Dienstag, Februar 27th, 2007

Höhepunkt des Glücks ist es,
wenn der Mensch bereit ist,
das zu sein, was er ist.

Höhepunkt

Dienstag, Februar 27th, 2007

Höhepunkt des Glücks ist es,
wenn der Mensch bereit ist,
das zu sein, was er ist.

Geduld

Dienstag, Februar 27th, 2007

Alles was sich zu besitzen lohnt,
lohnt auch darauf zu warten.

Gelassenheit

Dienstag, Februar 27th, 2007

   

Wohl  dem der gelernt hat, zu ertragen,
was er nicht ändern kann,
und preiszugeben mit Würden,
was er nicht Retten kann.

Lernen

Dienstag, Februar 27th, 2007

Wohl dem der gelernt hat, zu ertragen,
was er nicht ändern kann,
und preiszugeben mit Würden,
was er nicht Retten kann.

Klugheit

Dienstag, Februar 27th, 2007

Klugheit ist die Kunst dessen was man übersehen muss.

Problem

Dienstag, Februar 27th, 2007

Es ist besser, ein Problem zu erörtern,
ohne es zu entscheiden, als zu entscheiden,
ohne es erörtert zu haben.

Seelen Glück

Dienstag, Februar 13th, 2007

Menschen zu finden mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück das diese Welt bereit hat.

Reich sein

Dienstag, Februar 13th, 2007

Reich ist man wenn man etwas hat, das mehr wert ist, als materielle Dinge.

Träume

Dienstag, Februar 13th, 2007

Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen
Wenn sie verschwunden sind, wird du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben

Herzen

Dienstag, Februar 13th, 2007

Alle Zeit die nicht mit dem Herzen wahrgenommen wird,
ist so verloren wie die Farben eines Regenbogens
für einen blinden oder das Lied eines Vogels für einen Tauben

Sein

Dienstag, Februar 13th, 2007

People may forget what you said,
and people may forget what you did,
but they will never forget how you made them feel.

Trauen

Dienstag, Februar 13th, 2007

Ob Du denkst Du kannst es oder Du kannst es nicht – in beiden Fällen hast Du Recht

Lachen

Montag, Februar 12th, 2007

Lebe nie ohne zu lachen, denn es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben.

Zukunft

Montag, Februar 12th, 2007

Die Zukunft ist die Vergangenheit,
die durch eine andere Tür wieder hereinkommt

Leben

Montag, Februar 12th, 2007

Fang jetzt an zu leben,
und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.

Leere

Montag, Februar 12th, 2007

Manchmal, wenn jemand etwas ganz Kleines sagt,

dann passt es genau in die leere Stelle in deinem Herzen . . .

Sonne im Herzen

Samstag, Februar 10th, 2007

Auch das ist Kunst, ist Gottes Gabe,
aus ein paar Sonnenhellen Tagen,
sich soviel Licht ins Herz zu tragen,
das, wenn der Sommer längst verweht,
das Leuchten immer noch besteht

Wege

Mittwoch, Februar 7th, 2007

Gehe Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt.

Interview mit Gott

Dienstag, Januar 9th, 2007

Ich träumte, ich hätte ein Interview mit Gott.
“Du möchtest also ein Gespräch mit mir?”, fragte Gott.
“Wenn du Zeit hast”, sagte ich.

 

Gott lächelte.
“Meine Zeit ist die Ewigkeit. Welche Fragen würdest du mir gerne stellen?”
“Was erstaunt dich am meisten an den Menschen?”

Gott antwortete:
“Dass sie der Kindheit überdrüssig werden,
sich beeilen, erwachsen zu werden…
…um sich dann danach zu sehnen, wieder Kind sein zu können.
Dass sie, um Geld zu verdienen, ihre Gesundheit aufs Spiel setzen,
und dann ihr Geld ausgeben um wieder gesund zu werden.
Dass sie durch die ängstlichen Blicke in ihre Zukunft das Jetzt vergessen,
so dass sie weder im Jetzt noch in der Zukunft leben.
Dass sie leben, als würden sie niemals sterben,
um dann zu sterben, als hätten sie nie gelebt.”

Gott nahm meine Hand… Wir schwiegen gemeinsam eine Weile.

Dann wollte ich wissen:
“Was möchtest du, das deine Kinder lernen?”

Gott antwortete mit einem Lächeln:
“Dass man niemanden veranlassen kann, jemanden zu lieben,
sondern zulassen darf, geliebt zu werden.
Dass es nicht förderlich ist, sich mit anderen zu vergleichen.
Dass eine reiche Person nicht jemand ist,
die das Meiste hat, sonder vielleicht das Wenigste braucht.
Dass es nur einige Sekunden braucht, einer Person tiefe Wunden zuzufügen,
jedoch viele Jahre, diese wieder zu heilen.

Dass Vergebung durch gelebtes Vergeben geschieht.
Dass es Menschen gibt, die sich tief und innig lieben,
jedoch nicht wissen, wie sie ihre Gefühle ausdrücken können.
Dass zwei Menschen dasselbe betrachten können…
…und es unterschiedlich sehen.
Dass es manchmal nicht genug ist, Vergebung zu erhalten,
sonder sich selbst zu vergeben.”

“Vielen Dank für die Zeit”, sagte ich bescheiden
“Gibt es noch etwas, was deine Kinder wissen sollten?”

Gott lächelte und sagte: “Nur dass ich hier bin.
IMMER!”

Risiko

Sonntag, Dezember 31st, 2006

Trau dich
Wenn Du etwas wagst,
kannst Du etwas verlieren.
Wenn du nichts wagst, wirst
du bestimmt etwas verlieren.
Das größte Risiko ist es, nichts zu tun.

Engel

Mittwoch, Dezember 27th, 2006

Für jeden Engel scheint ein Stern, und Deinen
sehe ich besonders gern.

Nichts verlieren

Dienstag, November 7th, 2006

Vielleicht so
Dich finden,
ohne mich zu verlieren.
Mich Dir geben,
ohne mich aufzugeben.
Dich verstehen,
ohne mich zu übersehen.
So könnte es gehen

Lebensrezept

Montag, Oktober 30th, 2006

Das Leben gelingt Dir am Besten mit einem großen Löffel Liebe,
einer Prise Humor,
einem Schuss Gelassenheit und drei Tropfen Zuversicht.

Wünsche

Donnerstag, Oktober 26th, 2006

Es gibt erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche

Wertschätzung

Montag, Oktober 23rd, 2006

Wenn mir ein Mensch teuer wird,
habe ich das Ziel erreicht.

Seele

Dienstag, Oktober 17th, 2006

Die Seele ist wie ein Faltschirm,
sie ist nur in geöffnetem Zustand aktiv.

Paralellen

Freitag, September 29th, 2006

Gibt es etwas beglückenderes,
als einen Menschen zu kennen,
mit dem man sprechen kann,
wie mit sich selbst?

Wohnsitz

Donnerstag, August 10th, 2006

Nicht da ist man daheim,
wo man seinen Wohnsitz hat,
sondern wo man verstanden wird.

Lächeln

Dienstag, August 8th, 2006

Bist Du traurig hast Du Sorgen,
ich werd Dir mein Lächeln borgen.
Machts Dich fröhlich,
bringt Dir Glück,
gibs mir irgendwann zurück.

Stern

Donnerstag, Juli 27th, 2006

Jeder Stern ist ein Beschützer und erhellt die Nacht mit Glitzern.
Bist Du einmal ganz allein, werde ich Dein Stern am Himmel sein!

Kämpfen

Donnerstag, Juli 20th, 2006

 Nur wer gegen den Strom schwimmt,
gelangt zur Quelle.

Weiter

Freitag, Juli 14th, 2006

Und wenn Du denkst es geht nicht mehr kommt
irgendwo ein Lichtlein her

Sprechen

Donnerstag, Juli 13th, 2006

Ein Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen

Geheimnis des Glücks

Donnerstag, März 30th, 2006

Das Geheimnis, wie man bekommt,
was man will, und will, was man hat, liegt darin,
daß man zuerst lernen muss,
unabhängig von den äußeren Umständen
glücklich, liebevoll, selbstbewusst und zufrieden zu sein.

Glück

Donnerstag, März 30th, 2006

Glück findest Du nicht wenn Du danach sucht,
sondern wenn Du zulässt das es Dich findet!

Leben

Donnerstag, März 30th, 2006

Du weist nicht, was du hattest,
bist Du es verlierst.
Und Du weißt nicht,
was du brauchtest,
bist Du es findest.

Sähen und Ernten

2007

"Wer im Frühling nicht sät, wird im Herbst nicht ernten."

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Sehr